Wochenplaner für Studenten: Der Local & Urban Tischplaner für mehr Ordnung im Kopf und auf dem Schreibtisch

Schon wieder herrscht das absolute Chaos auf dem Schreibtisch, die Müslischale von heute Mittag steht wackelig auf einem Mix aus ungeöffneten Briefen, Mitschriften aus der Uni und Zeitschriften. Eigentlich waren auch mal drei Kugelschreiber vorhanden, aber gerade lässt sich keiner davon finden. Natürlich ist in all dem Durcheinander der Zettel vergraben worden, auf dem notiert war, um wieviel Uhr der Zahnarzttermin morgen ist. Apropos Termin, beginnt das Seminar schon heute oder erst nächste Woche? Ah, das sieht aus wie der gesuchte Zettel – nein, das war die Einkaufsliste von vorletztem Monat…

Manchmal ist es gar nicht so schwer, ein bisschen Ordnung in das Wirrwarr auf dem Schreibtisch zu bringen. Beispielsweise eignet sich ein Wochenkalender hervorragend dafür. Die wichtigsten Termine lassen sich kurz und knapp in den dafür vorhergesehenen Spalten festhalten, was zwar auf die nächste Woche verschiebbar ist, aber nicht vergessen werden darf, findet unter dem Punkt „Maybe next week“ seinen Platz. Wenn die Milch leer ist, notiert man das einfach unter dem Punkt „Shopping“ und wenn einem unter der Dusche plötzlich eine zündende Idee kommt, springt man einfach kurz raus und schreibt das auf, denn dafür gibt es extra den Punkt „Awesome ideas“. Alle weiteren „To Do’s“, die nicht an einem festen Wochentag erledigt werden müssen, finden auch ihren Platz. Und wenn die Motivation dann noch reicht, kann man sogar ein „Goal of the week“ festlegen.

Damit man ihn im Chaos auch schnell wiederfindet, gibt es den Wochenkalender im schicken Flamingodesign. Topmodern und kunterbunt! So gut organisiert kommt man auch mit unaufgeräumtem Schreibtisch erfolgreich durch das Studium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.